ArticleView portlet

VARGUS Ltd. - Geschichte 2

id:3311399

Vorhandene Technologie nutzen und diese mit Innovationen zu einem hohen Kundennutzen aufbereiten.

Die Herausforderung im Sinne der Nachhaltigkeit:
Verzahnungsbearbeitung mit einem Wechselplattensystem: Das war die Herausforderung, um den Rohstoff Hartmetall für den Grundkörper einzusparen und einen flexiblen Einsatz für kleine und mittlere Losgrößen zu erreichen.

Die Ausgangssituation:
Es hört sich fast wie ein Märchen an: VARGUS entwickelte einen Gewindefräser namens TMSD. Aufmerksam wurde das Team um den FuE-Leiter Rafi Morgulis, als der Vertrieb immer wieder Anfragen für die Verzahnungsbearbeitung brachte, wenn es um kleine oder mittlere Losgrößen ging. Die Idee ist zwar nicht neu, aber die Lösung war mit dem TMSD bereits vorhanden. So entwickelte das Team die Produktlinie Gear Milling – der Erfolg stellte sich sehr schnell ein. Kunden, die Kleinstmengen bis max. mittlere Losgrößen zu bearbeiten haben, suchen eine qualitativ gute, aber auch kostengünstige Lösung. Die klassischen Verfahren, wie z.B. Wälzfräsen, sind hierfür zu teuer. Ebenfalls war die Aufgabe, auf konventionellen CNC-Maschinen diesen Prozess zu fahren.

Die Lösung:
Gear-Milling – Die Werkzeuge werden nach Kundenbedarf hergestellt. Die Werkstücke können im lfd. Arbeitsprozess auf vorhandenen Fräsmaschinen oder Dreh-Fräszentren gefertigt werden und müssen nicht mehr teils über lange Strecken zu Unterlieferanten transportiert werden. Die GM-Werkzeughalter können auch für verschiedene Schneidplatten eingesetzt werden. Die Hauptanwendungen sind bei Verzahnung und Kerbverzahnung als auch für Zahnstangen optimal geeignet.

Die nachhaltigen Stärken:
Flexibler Einsatz, Werkstücke haben minimalste Liegezeiten vom Vorprozess zum Verzahnungsprozess, weil die vorhandenen Maschinen-Ressourcen genutzt werden können. Logistikzeiten werden minimiert. Keine Spezialmaschinen, wie für die Großserienfertigung sinnvoll.

Die Erfinder:
Das FuE-Team im Headquarter um Rafi Morgulis in VARGUS Israel hat die Entwicklung vorangetrieben. VARGUS Deutschland war bei den Tests und Optimierungen beteiligt.

Fakten:

  • über 25% Kostenreduzierung
  • bis zu 50% Leistungssteigerung
  • Reduzierung HM-Rohstoff
  • hohe Prozesssicherheit


Kurzprofil des Unternehmens:
Name: Neumo GmbH + Co. KG – hier: Business Unit VARGUS Deutschland, Neumo Ehrenberg Group
Hauptsitz: Knittlingen
Gründungsjahr: 1947
Mitarbeiter: 170
Lösungen: VARDEX Gewindetechnologie, GROOVEX Stechtechnologie, SHAVIV Handentgrattechnik
Internationalität: Muttergesellschaft der VARGUS Deutschland ist
VARGUS Ltd.
1 Hayotsrim St.
IL – 22311 Nahariya
weltweit tätig
URL: www.vargus.de

Kontakt:
Neumo GmbH + Co. KG
VARGUS Deutschland
Henry-Ehrenberg-Platz
75438 Knittlingen
Telefon +49 7043 36-161
Fax +49 7043 36-160
info@vargus.de

Sie finden die vorhandenen Informationen zum Download als PDF rechts neben diesem Artikel.

Bildquelle : VDMA / FV Präzisionswerkzeuge

Jestädt, Michael
Jestädt, Michael
Datei-Anhänge:
Blue Competence - Vargus 2

Press Gallery
Zurück