ArticleView portlet

mimatic GmbH - Blue Competence Interviewserie

id:4748155

Ökonomie, Ökologie und soziales Handeln in Einklang zu bringen ist das erklärte Ziel der über 400 Blue Competence Partnerunternehmen. Doch was bewegt die Unternehmen zu Nachhaltigkeit und welche Hürden gibt es. Herrn Horst Leidner, Geschäftsführer von mimatic GmbH, hat sich zur Nachhaltigkeitsstrategie, über Beweggründe und Hürden befragen lassen.

Wie wichtig ist Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen? Wer ist in Ihrem Unternehmen verantwortlich für das Thema Nachhaltigkeit?
Mimatic war das erste Unternehmen aus dem Bereich der Präzisionswerkzeughersteller, das der BlueCompetence Initiative beigetreten ist. Schon hieran ist erkennbar, dass Mimatic nicht nur einem Trend folgt!
Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung beziehen sich bei Mimatic auf die interne Fertigung, z.B. ein mit Geothermie klimatisiertes Produktionsgebäude und insbesondere auf die Lösungen, die Mimatic seinen Kunden anbietet. Mimatic Werkzeuglösungen sollen also die Kunden befähigen noch nachhaltiger und auch ressourcenschonender zu produzieren. Die Verantwortung für dieses unternehmensweit durchgängige und wichtige Thema liegt naturgemäß bei der Geschäftsleitung.

Wo sehen Sie die drei wichtigsten Beiträge für Nachhaltigkeit in Ihrem Unternehmen (Ökonomie, Ökologie und Soziales)?
Wir sehen die Bereiche Ökonomie, Ökologie und Soziales in unserem industriellen Tätigkeitsfeld sehr eng verknüpft. Z.B. eine Mimatic Werkzeuglösung, die eine kürzere Prozesszeit und höhere Standmenge hat, führt zu geringerem Energie- und Materialverbrauch, was ökonomische und ökologische Vorteile bietet. Dies wiederum führt zu sichereren und mehr Arbeitsplätzen, was wir auch als soziale Komponente sehen.

Wo sehen Sie die größten Herausforderungen?
Die größte Herausforderung für uns und auch andere Europäische Unternehmen liegt wahrscheinlich darin, das Thema Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausreichend überzeugend in die BRIC Staaten mit den hohen Wachstumsraten zu transportieren. Dazu bedarf es auch der Unterstützung der Verbände und der Politik!

Ein Blick in die Zukunft: Welche Ziele haben Sie sich für die Zukunft gesetzt? Wo geht der Weg hin?
Unsere zukünftigen Entwicklungen und Innovationen werden sich zu etwa 90% an Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausrichten!

Werden Sie das Thema Nachhaltigkeit auf der AMB präsentieren?
Mimatic wird auf der AMB eine Innovation präsentieren, die das kombinierte Knowhow aus Angetriebenen Werkzeugen, Schnittstellenkompetenz und Zerspanungslösungen aus Hartmetall in den Vordergrund stellt. Es handelt sich um das neue Verfahren „mimatic DTF“ mit einer kompakten Werkzeuglösung zum Drehtrennfräsen, oder einfacher beschrieben mit „Sägen statt Stechen“.
Unser Slogan zu mimatic DTF: Just like a shark: separating things faster than anybody else!
Diese Zerspanungslösung spart erheblich Material (zu zerspanenden Werkstoff) und steigert die Prozesssicherheit.

Bildquelle : VDMA

Jestädt, Michael
Jestädt, Michael
Datei-Anhänge:
Folien - Wirtschaftlichke...

Press Gallery
Zurück