EMO Hannover 2019: Werkzeughallen gut besucht

VDMA

Weltleitmesse der Metallbearbeitung bestätigt den starken weltweiten Bedarf an innovativer Produktionstechnik

Hannover, 21.09.2019 – „In den Ausstellungsschwerpunkten der Werkzeug- und Spanntechnikhersteller auf der EMO Hannover 2019 spiegelten sich die aktuellen Megathemen Digitalisierung und Automatisierung wider.“ sagte Markus Heseding, Geschäftsführer des Fachverbands Präzisionswerkzeuge im VDMA, am Samstag in Hannover und fügte hinzu: „Die Nachfrage nach innovativer Fertigungstechnik bei den Fachbesuchern auf der EMO war erfreulich groß. Die EMO Hannover ist das Schaufenster der Präzisionswerkzeuge-Industrie. Hier werden Neuheiten zum ersten Mal in Aktion gezeigt.“

Wirtschaftlich läuft es in der Branche nach dem sehr guten Jahr 2018 aktuell so, wie im Maschinenbau insgesamt. Der VDMA Präzisionswerkzeuge hatte am Mittwoch beim traditionellen Branchentreff auf der EMO bekannt gegeben, dass sich in diesem Jahr kein neuer Rekordumsatz abzeichnet und die Branche mittlerweile mit einem einstelligen Minus rechnet.

Die zweitgrößte Ausstellergruppe in den Hallen 3 bis 6 war von der Besucherzahl positiv überrascht und sowohl mit der Besucherqualität als auch der Internationalität zufrieden. Über die Hälfte der Fachbesucher auf der EMO Hannover 2019 kamen aus dem Ausland.
Heseding: „In diesem Jahr waren wir zum zweiten Mal mit einem VDMA Technologieforum auf der EMO Hannover. Das Format, bei dem VDMA-Mitglieder und Entwicklungspartner ihre innovativen Lösungen in Kurzvorträgen präsentieren, hat sich sehr gut etabliert und zeigt uns das große Interesse der Fachbesucher an zukunftsweisenden Bearbeitungstechnologien.“ Die nächste EMO Hannover findet in vier Jahren statt.

Der VDMA-Fachverband Präzisionswerkzeuge ist das Informations- und Kommunikationszentrum der deutschen Präzisionswerkzeug-Hersteller sowie deren Interessenvertretung. Präzisionswerkzeuge finden in allen Bereichen der Metallbearbeitung sowie in Teilen der Kunststoffverarbeitung Verwendung.

Downloads